Auf unserer Homepage erklären wir euch alles über orientalische Tänze oder den Bauchtanz. Dieser Tanz ist einer, der immer mehr Anklang in der westlichen Welt findet. Kaum ein Tanz ist weiblicher als der Bauchtanz.

Orientalische Tänze

Sie sind etwas ganz Besonderes. Normalerweise werden sie von Frauen getanzt, die die typischen bunten Röcke oder Pumphosen und die Bustiers tragen. Blau, rosa, gold oder grün, Hauptsache farbenfroh. Das wichtigste ist aber, dass die Tänzerinnen schön aussehen und mit Leidenschaft tanzen.

Bauchtanz kommt im Ursprung aus Ägypten und schon 4000 Jahre vor Christus wurde der Bauchtanz dort getanzt. Raks Sharki heißt der Tanz, der ebenfalls im Libanon und in der Türkei getanzt wird. Es handelt sich eben um einen wunderschön femininen Tanz, der von immer mehr Menschen getanzt und geschätzt wird.

In vielen deutschen Städten werden Kurse zu verschiedenen Arten des orientalischen Tanzes angeboten. Kaum eine Stadt, in der dieser erotisch-feminine Tanz nicht erlernt werden kann.

Bauchtänze fokussieren sich vor allem auf die Hüfte und die Bewegungen der Hüfte. Verschiedene Bauchtänze setzen die Arme vermehrt oder die Beine vermehrt ein, dennoch ist der Fokus immer auf der Hüfte und dem unteren Bauch. Schlangenartige Bewegungen sorgen für ein erotisches sinnliches Bild und selbst Bauchtanz zu tanzen weckt die Lebensgeister.

Bauchtanz ist eben die vollkommenste Art des weiblichen Tanzes und nach dem Flamenco die wohl stärkste Art, das eigene Selbstbewusstsein, vor allem der Frau, in den Tanz zu legen.

Es gibt mittlerweile unzählige Bauchtanz-Youtube-Kanäle, die wir hier auch vorstellen möchten. Außerdem gibt es viele Kurse, die hier auf unserer Homepage auch gefunden werden können.