Der Raks Sharki Lubnani ist eine wunderschön anmutige Art des Bauchtanzes. Beim Tanzen bewegt sich die Tänzerin weit in den Raum hinein und mit ausschweifenden Bewegungen. Raks Sharki heißt ursprünglich ‘Tanz des Ostens’. Der Raks Sharki Lubnani ist die libanesische Form des schon im alten Ägypten getanzten Raks Sharki, der weitaus weniger raumfüllend ist. Der Raks Sharki Lubnani findet sich mittlerweile auch in einigen arabischen Pop-Musikvideos oder auf Bühnen und selbst im Fernsehen.

Nadia Gamal

Die schöne Nadia Gamal (1937 bis 1990), eine in Alexandria geborene, ägyptische Tänzerin mit italienisch-griechischen Wurzeln, brachte den anmutigen Tanz scheinbar ins Libanon und veränderte den originalen Raks Sharki auf ihre Weise. Sie bezog unter anderem Elemente der libanesischen Folklore-Tänze mit ein. Der Raks Sharki Lubnani war geboren. Nadia Gamal spielte in vielen Filmen mit, selbst in indischen Tanzfilmen, und tanzte vor berühmten Scheichs, wie unter anderem dem Schah des Iran. Leider erlag sie 1990 einem Brustkrebsleiden.

Raks Sharki Lubnani

Der Raks Scharki Lubnani heißt übersetzt so viel wie ‘Der Tanz des libanesischen Ostens’. In den 60er Jahren war im Libanon eine Art kleine Tanzrevolution ausgebrochen. Entgegen den politischen Anfängen des Bürgerkrieges 1958, der damaligen Libanonkrise, half Tanzen vielen jungen Menschen, an das Gute zu glauben. Tanzen war etwas Besonderes und Gruppenbildendes geworden, fast eine Art politischer Kampf für Solidarität und gegen den Krieg.

Bei diesem Tanz werden die Arme zu der Hüfte bewegt, sodass eine Harmonie entsteht. Der Oberkörper und die Hüfte sind ebenfalls nicht so stark getrennt voneinander wie beim üblichen ägyptischen Raks Sharki der Fall. Auch der Kopf und der Nackenbereich werden während des Tanzes bewegt. Außerdem sind die Choreographien des Tanzes Raum einnehmend. Die Kostüme des Raks Sharki Lubnani sind meist keine Pumphosen wie typisch für den Original-Bauchtanz, sondern lange wallende Röcke oder kurze Röcke mit langen Applikationen. Das Bustier bedeckt den oberen Bereich des Bauches und manchmal die Arme.